Programm HydrauK (Rohrleitungskennlinie)

hydrauk

Preis: (netto: 190,00 €) 226,10 € inkl. MwSt.

Erläuterungen zum Programm HydrauK (Rohrleitungskennlinie und Arbeitspunkt)

Mit dem Programm Rohrleitungskennlinie kann die Berechnung des Arbeitspunktes von Systemen aus Pumpen und Druckleitungen berechnet werden.
Am Arbeitspunkt sind die Gesamtverlusthöhe der Druckleitung aus Reibung und geodätischer Förderhöhe gleich der Förderhöhe der Pumpe gemäß Pumpenkennlinie.

Für die fortlaufende Berechnung in einem Projekt oder die Berechnung von Varianten können bis zu Hundert Abschnitte mit Einzelberechnungen innerhalb einer speicherbaren Eingabedatei abgelegt werden. Die einzelnen Abschnitte lassen sich datenbankartig verwalten.

Modul 1:
Berechnung Arbeitspunkt als Schnittpunkt von Pumpenkennlinie und Rohrleitungs-
kennlinie. Eingabe Pumpenkennlinie durch maximal 5 Stützstellen. Bei gleichzei-
tigem Betrieb mehrerer Pumpen sind die Summen Q aller Pumpen beim jeweiligen H
einzugeben.
Eingabe von maximal 10 (hintereinander liegenden) Einzel-Rohrleitungsabschnitten
mit unterschiedlichen Kenngrößen. Die Arbeitspunktberechnung bei parallel
verbundenen Strängen erfolgt nur für einen Strang, da sich für alle Stränge der
gleiche Arbeitspunkt ergibt. Bei parallelen Leitungen (und Pumpen) ist der
Q-Anteil des Stranges am Gesamtförderstrom vorerst zu schätzen. Anschließend
kann die tatsächliche prozentuale Förderstromaufteilung auf maximal 5 parallele
Stränge (Bereiche) im Modul 2 berechnet werden.

Modul 2:
Berechnung von Reibungsverlusthöhen in parallelen Druckleitungsabschnitten.
Eingabe von maximal 20 (hintereinander oder nebeneinander liegenden) Einzel-
Rohrleitungsabschnitten mit unterschiedlichen Kenngrößen. Anschließend sind
Bereiche mit paralleler Durchströmung (maximal 5 Bereiche) festzulegen, in
denen die vorher definierten Rohrleitungsabschnitte anzugeben sind.
Als Ergebnis wird die prozentuale Aufteilung des Gesamtförderstromes auf die
gleichzeitig parallel durchströmten Abschnitte ermittelt, wobei die Verlusthöhe
in allen parallelen Bereichen gleich groß ist. In den parallelen Bereichen
können auch Rohrleitungsabschnitte mit unterschiedlichen Kennwerten
hintereinander liegen.

Modul 3:
Die Berechnung der Mindestgröße des Pumpensammelraumes erfolgt nach der Formel
aus ATV-DVWK-A 134.