Programm HydrauR (Rohrhydraulik)

hydraur

Preis: (netto = brutto)  210,00 €.

Mit dem Programm Rohrhydraulik kann die hydraulische Berechnung von Druck-
und Freispiegelleitungen mit Kreisquerschnitt oder Eiprofil (b/h = 2/3)
nach der Formel von PRANTL-COLEBROOK erfolgen. Diese Berechnungsverfahren ist im Arbeitsblatt DWA-A 110 und in der DIN EN 752-4 Abschnitt 9.1.2 aufgenommen.

Weiterhin kann auch die Berechnung von Freigefälledruckleitungen mit Lufteinschluss gemäß Arbeitsblatt DWA-A 113 vorgenommen werden.

Im Bereich Teilfüllung kann sowohl die Teil-Durchflussmenge als auch die Teil-Füllhöhe als Eingabegröße vorgegeben werden. Außerdem ist die Berechnung der Wandschubspannungen nach DWA-A 110 wahlweise möglich und damit der Nachweis eines ablagerungsfreien Betriebes des Regen- oder Mischwasser- oder des Schmutzwassersammlers.

Als Eingabegrößen können entweder die Durchflüsse Q oder die Reibungsverlusthöhen bzw. Gefälle verwendet werden. Dabei können auch Einzelverluste (Zeta-Werte) Berücksichtigung finden. Weiterhin können die hydraulischen Verhältnisse bei Teilfüllung in Rohrleitungen gemäß ATV-DVWK-A 110 berechnet oder der Zeitbeiwert Phi nach Reinhold bestimmt werden.

Für fallende Druckrohrleitung kann der Nachweis der Selbstentlüftung nach der Formel von Aigner/Thumernicht (2002) geführt werden. Es wird die Selbstentlüftungsgeschwindigkeit vs berechnet, bei der Luftblasen noch ausgetragen werden.

Weiterhin kann die hydraulische Verlusthöhe an Einlaufrechen nach Kirschmer berechnet werden.